Medizinisches Portal. Krankheit, Symptome, Behandlung
Haupt- » Interaktiv » Remsima

Remsima


Produzent: Orion Pharma

enthÀlt

Remsima ist ein Biosimilar (immunsuppressiv) gegen Darm- und Gichtkrankheiten sowie Psoriasis.

Wirkstoffe

Infliximab


Anwendung

Remsima wird verwendet, um schwere FĂ€lle zu behandeln

  • Darmerkrankungen
    • Schwere FĂ€lle von Morbus Crohn
    • Schwere Blutungskolonitis
    wo andere Behandlung nicht wirksam war
  • Schwere Psoriasis
  • Rheumatoide Arthritis (Bechterew-Krankheit)
  • Rheumatoide Arthritis in Kombination mit der Arthritis Methotrexat

Nur in KrankenhÀusern verwendet.


Dosierung

ErhÀltlich als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung, das nach Rekonstitution in einer Vene verabreicht wird.

Kolonitis bluten

  • Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
    • Normalerweise 5 mg pro kg Körpergewicht.
    • Die Behandlung wird 2 Wochen und 6 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt.
    • Dann wird die Dosis alle 8 Wochen wiederholt.

Morbus Crohn

  • Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
    • Normalerweise 5 mg pro kg Körpergewicht.
    • Die Behandlung wird 2 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt.
    • Wenn es eine Wirkung gibt, kann die Dosis 6 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt werden.
    • Dann wird die Dosis alle 8 Wochen wiederholt.
    • Im Falle eines RĂŒckfalls innerhalb von 16 Wochen nach der letzten Dosis können 5 mg pro Dosis gegeben werden. kg Körpergewicht.

rheumatoider Arthritis

  • Erwachsene
    • Normalerweise 3 mg pro kg Körpergewicht.
    • Die Behandlung wird 2 Wochen und 6 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt.
    • Dann wird die Dosis alle 8 Wochen wiederholt.
    • Zur Verwendung mit Methotrexat.

Bechterew-Krankheit

  • Erwachsene
    • 5 mg pro kg Körpergewicht.
    • Die Behandlung wird 2 Wochen und 6 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt.
    • Dann wiederholen Sie die Dosis alle 6 bis 8. Woche.

Psoriasis und Psoriasis-Arthritis

  • Erwachsene
    • 5 mg pro kg Körpergewicht.
    • Die Behandlung wird 2 Wochen und 6 Wochen nach der ersten Dosis wiederholt.
    • Dann wird die Dosis alle 8 Wochen wiederholt.
    • Wenn die Behandlung nach 14 Wochen (4 Dosen) keine Wirkung auf die Psoriasis hat, sollte sie abgesetzt werden.

Mögliche Nebenwirkungen

Sehr hĂ€ufig (ĂŒber 10%)

Reaktionen und Beschwerden wÀhrend der Infusion, Schmerz

Übelkeit, Bauchschmerzen

NebenhöhlenentzĂŒndung

Kopfschmerzen

Virus-Infektionen

HĂ€ufig (1-10%)

Fieber, Injektionsreaktionen, MĂŒdigkeit

Gastrointestinale Blutung, Durchfall, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Leberausschlag, saure Remission

Bluthochdruck, Herzfrequenz, schneller Herzschlag, niedriger Blutdruck, Nasenbluten, Rötung und WÀrme, Kurzatmigkeit

EntzĂŒndung der Lymphknoten, Blutmangel, erhöhtes Infektionsrisiko durch Mangel an weißen Blutkörperchen

Brustschmerzen, Hitzewallungen

Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, RĂŒckenschmerzen

Depression, Impaired Feeling, Schwindel, Schlaflosigkeit, VerÀnderung der Hautempfindlichkeit

Hautausschlag, Hautausschlag, Haarausfall, Nesselsucht, Schuppenflechte, Hautblutungen und SchleimhÀute, trockene Haut, vermehrtes Schwitzen

Allergische Reaktionen, Infektionen

Harnwegsinfektion

BindehautentzĂŒndung

Gelegentlich (0.1-1%)

Loch im Darm

Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, langsamer Puls, FlĂŒssigkeit in den Lungen

Erhöhte Blutungsneigung durch Abnahme der Thrombozytenzahl

Ohnmacht, Verwirrung, GedÀchtnisstörungen, KrÀmpfe, NervositÀt, NervositÀt, SchlÀfrigkeit

Anaphylaktischer Schock - Eine akute schwere allergische Erkrankung, Bindegewebserkrankung, Pilzinfektion, Hautausschlag und Fieber und Schmerzen und Schwellungen der Gelenke

HornhautentzĂŒndung, Schwellungen um die Augen

Selten (0,01-0,1%)

Blutung der Haut, Lungenerkrankung, FlĂŒssigkeitsansammlung in der Herzfrequenz

Blutmangel und erhöhtes Infektionsrisiko durch Mangel an weißen Blutkörperchen, geschwollenen Lymphknoten, LeukĂ€mie

Benommenheit, Zerstörung des Nervs um den Nerv

Schwere Hautreaktion, schwere Hautreaktion, bei der die Haut zu Boden geht, Paralympathie

GebÀrmutterhalskrebs

EntzĂŒndung im Auge

Nicht bekannt

Blutgerinnsel im Herzen, Herzrhythmus

Sehverlust


Sollte nicht verwendet werden

Sollte nicht verwendet werden fĂŒr:

  • Tuberkulose oder andere schwere Infektionen
  • Sehr schlecht arbeitendes Herz.

Schwangerschaft

Sollte aufgrund mangelnder Kenntnisse nicht verwendet werden.

Stillen

Bei Bedarf anvendes.Denne Text unterscheidet sich von dem genehmigten Produktinformationen des Unternehmens (SPC).

Verkehr

Keine Warnung.

Blutspender

Lass es nicht fallen. Der Spender muss vom Spenderdorf gemeldet werden.

Wirkung

  • Arbeitet, indem es fĂŒr einen bestimmten Faktor, den sogenannten Tumor-Nekrose-Faktor (TNF), im Körper blockiert. TNF ist ein wichtiger Faktor in den Gewebe zerstörenden Prozessen, die bei Krankheiten auftreten, bei denen das Immunsystem eine Rolle spielt.
  • Die Halbwertszeit im Blut (TÂœ) ist ungefĂ€hr 9 Tage.

pharmazeutische Formen

Pulver fĂŒr ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. 1 Durchstechflasche enthĂ€lt 100 mg Infliximab.


Spezielle Warnungen

Remsima sollte mit Vorsicht verwendet werden:

  • Remsima kann die Symptome einer schweren Infektion verschleiern.
  • Bestimmte Impfungen sollten wĂ€hrend der Behandlung vermieden werden. Bei SĂ€uglingen, bei denen die Mutter wĂ€hrend der Schwangerschaft mit Remsima behandelt wurde, wird empfohlen, mindestens 6 Monate nach der Geburt vor der Impfung mit bestimmten Impfstoffen zu warten.
  • Im Falle einer gegenwĂ€rtigen oder frĂŒheren lebensbedrohlichen Erkrankung sollte eine Behandlung im Allgemeinen vermieden werden.
  • Im Falle einer wiederholten Behandlung sollte der Patient wegen des Risikos einer verzögerten Überempfindlichkeitsreaktion genau ĂŒberwacht werden.

Verwenden Sie andere Medikamente

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt ĂŒber alle Arzneimittel informieren, die Sie einnehmen.
  • Bestimmte Immunsuppressiva (Azathioprin und Methotrexat) erhöht die Wirkung der Remsima.
  • Die gleichzeitige Behandlung mit anderen biologischen Arzneimitteln sollte vermieden werden, da das Risiko schwerer Infektionen steigt.

ZuschĂŒsse, Lieferung, Pakete und Preise

SubventionenAuslieferungDispensform und StÀrkeVerpackungPreis in kr.
Darf nur an KrankenhĂ€user geliefert werden. Lieferung gemĂ€ĂŸ den Bestimmungen fĂŒr Arzneimittel in der Liefergruppe APulver fĂŒr Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, 100 mg lösen1 StĂŒck3.325,65
Darf nur an KrankenhĂ€user geliefert werden. Lieferung gemĂ€ĂŸ den Bestimmungen fĂŒr Arzneimittel in der Liefergruppe APulver fĂŒr Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, 100 mg lösen1 StĂŒck (EuroPharmaDK)3.297,20




Wenn Sie Unsere Artikel Und Sie, Haben Etwas HinzufĂŒgen, Teilen Sie Ihre Gedanken. Es Ist Sehr Wichtig, Um Ihre Meinung Zu Wissen!

Kommentar HinzufĂŒgen

Was Sonst Noch Zu PrĂŒfen,